08.09.2019 - Tag des Offenen Denkmals in Gadebusch

Bauhaus Dessau, Foto: H.Meyer
Bauhaus Dessau, Foto: H.Meyer

 

Das Motto des diesjährigen Tags des Denkmals lautet:

Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur

 

Belegt ist der Begriff „modernus“ seit dem 5. Jahrhundert. Verwendet wird er dann, wenn sich das Selbstverständnis einer Epoche oder der Gesellschaft verändert und sich von Vorgängern absetzt. Ein Umbruch bricht mit tradierten Vorstellungsweisen, Techniken, Erklärungsmodellen und praktischen Umsetzungen. In jedem Umbruch steckt daher etwas Neues, Revolutionäres, Fortschrittliches – und etwas Modernes.

 

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Bauhauses laden wir Sie dazu ein, den Blick auf alle revolutionären Ideen oder technischen Fortschritte über die Jahrhunderte zu richten: Gehen Sie der Frage nach, wie diese Umbrüche neue Kunst- und Baustile herbeiführten, die somit Zeitzeugnisse der jeweiligen gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Gegebenheiten darstellen. Unabhängig von Denkmalgattung, Zeit und Ort – Umbrüche sind überall zu finden. 

Aula Gadebusch, Foto H. Meyer
Aula Gadebusch, Foto H. Meyer

Unter diesem Aspekt passt auch der Gadebuscher Beitrag, unsere Aula auf dem Schlossber,g sehr gut zum diesjährigen Motto des Tags des Offenen Denkmals. Die Aula wurde 1964/65 gebaut in einem für damalige Zeiten doch sehr neuem Stil. Dazu kommt, dass unter Betreuung der Firma VEB Hochbau Gadebusch das Gebäude von Schülern der Gadebuscher EOS (Erweiterte Oberschule, Vorgänger des Gymnasiums in der DDR) erbaut wurde. Auch das war nicht alltäglich. Weitere Informationen finden Sie HIER.

Nicht nur deshalb: Schauen Sie sich das Gebäude an. Von 10 - 16 Uhr können sie die Aula und natürlich auch das Schloss besichtigen. Es lohnt sich.

Hier noch einige BIlder: